Segelturn rund um Mallorca

Der Frühling ist mit allen seinen Vorzügen bereits im Lande. Die Blumen in den Gärten und Parks fangen zu blühen an, das Thermometer klettert zeitweise über die 20 Grad-Grenze und Menschen verkriechen sich nicht mehr in ihren Wohnungen, sondern lassen sich wieder auf der Straße blicken. Da kommt doch wahrlich ein Urlaubsgefühl auf. Ab in den Süden, ist da ein immer passendes Motto.

Hat man doch nicht vor kurzem eine Annonce mit Luxus Immobilien zum Kaufen in Port Adriano auf Mallorca gesehen? Das wäre etwas, träumen darf man ja. Aber Mallorca als Urlaubsziel passt immer in den Reiseplan. Port Adriano ist für Touristen noch ein Geheimtipp, oft sind es die Segler, denen dieser kleine Ort etwas sagt. Denn obwohl nicht viele Menschen in diesem Ort leben, hat er verhältnismäßig viele Liegeplätze für Segelboote und auch für größere Boote und Yachten zu bieten. In den nächsten Jahren soll der auch noch ausgebaut werden.

Von hier aus, also von Port Adriano, wollen wir um die Insel Mallorca herum segeln. Vielleicht ein etwas unüblicher Beginn, denn die meisten starten im 20 Minuten östlicher gelgenen Palma. Palma ist aber ebenfalls ideal, da es in einer Bucht liegt und deshalb vom Ozean etwas abgeschieden ist. Es kann sowohl am Ende als auch am Anfang eines Segeltörns stehen. Im Norden ist Port Sóller vor allem ein beliebter Anlegepunkt. Der Hafen ist hier noch sehr naturbelassen, trotzdem ist es auf Grund der Infrastruktur kein Problem sein Boot im Hafen ankern zu lassen. Vor allem der Ausblick der Tramutana, im Hintergrund von Sóller, ist traumhaft schön. In Porto Colom, einem kleinen Fischerort, ist die Ruhe noch zuhause. Oft muss man gar keine Ankergebühren für den kleinen Hafen zahlen. Jedoch sollte man versuchen, die vielen Fischerboote nicht bei ihrer Arbeit zu behindern. Die Bucht ist nämlich nicht wirklich sehr groß. Oft wird man auf bestimmten Karten den Ort gar nicht finden. Deshalb ist er auch an Mallorcas Ostküste ein wahrer Geheimtipp.

Liebhaber von schönen Schiffen und Luxusyachten werden in Porto Portals auf ihren Geschmack kommen. Ein Prachtliner nach dem anderen legt hier gerne an. Da wird das eigene Segelboot gleich eine exklusive Gesellschaft bekommen. Viele internationale Film- und Fernsehstars haben ihre Villen hier bauen lassen. Vielleicht läuft man dem einen oder anderen ja auch über den Weg.

Wer eine Unterkunft auf Mallorca sucht, weil er nicht auf dem Schiff übernachten möchte, kann sich in einem der Fincahotels Mallorca einmieten. Diese, in klassisch mallorkinischer Architektur gebauten Hotels sind nicht sehr teuer und vermitteln typisch mediterranes Flair.