Segelrevier Gardasee

surfer, gardasee
Surfer auf dem Gardasee

Am Gardasee, dem größten See Italiens, finden die Segelsportler aus aller Welt ideale Bedingungen, um ihrer Leidenschaft frönen zu können. Da ist zum einen die traumhaft schöne Landschaft mit ihrer atemberaubenden Kulisse der teilweise bis zu 2000 Metern aufragenden Berge, zum anderen das mediterrane und milde Klima und nicht zuletzt die Winde, auf die sich der Segler immer verlassen kann. Diese recht stabilen Windverhältnisse sind insbesondere im nördlichen Teil des Sees zu finden, hatten aber keinen Einfluss darauf, dass sich rund um den See eine Vielzahl von Segelklubs etabliert haben.

Neben diesen Segel- und Jachtklubs, die übrigens den Seglern gern Liegeplätze, aber auch Segelbedarf und Reparaturservice bieten, haben sich rund um den See eine ganze Reihe an Segelschulen, teilweise mit Bootsverleih, niedergelassen. Da können Segelkurse, sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene belegt werden und selbst die ganz jungen, ab dem 6. Lebensjahr, können erste Erfahrungen mit dieser angesagten Sportart sammeln. Die Auswahl der zu verleihenden Boote ist groß und es findet mit Sicherheit jeder das passende Equipment. Allerdings ist bei Segelboten mit Außenbordmotor ab 5 PS der internationale Sportbootführerschein „Binnen“ Voraussetzung, was auch sehr penibel von den Betreibern kontrolliert wird.

Dass der Gardasee nicht nur Heimstatt für Hobbysegler ist, zeigen die vielen international anerkannten Segelregatten, die jährlich ausgetragen werden. Die international Bekannteste dürfte die Centomiglia sein, eine Regatta für Mehrrumpfboote und Segeljachten, die seit 1951 mit jährlich über 1000 Teilnehmern und mehreren Tausend Zuschauern in dem Hafen von Bogliaco in der Gemeinde Gargnano gestartet wird.